Der Laufleistungszähler LLZ V3

Telematik Zentraleinheit LLZ V3

Das Telematiksystem LLZ V3 ist mit einem Generator und einem Akku ausgestattet. Durch den Akku wird ein Mobilfunkstandard, Mobilfunknetz (GSM)- und Ortungssystem (GPRS) mit Energie versorgt. Das Power Management des Geräts erledigt ein Ultra-Low-Power-Prozessor der batteriebetrieben sämtliche Funktionen steuert und überwacht.

Die Laufleistung wird unabhängig von GPS-Positionsdaten durch Zählen der Radumdrehungen genau ermittelt. Das Mobilfunkmodul wird aktiviert um ereignisgesteuert  Messdaten und Betriebszustände zu Übermitteln.

Für die Standortbestimmung (Positionsermittlung) ist einen GPS-Empfänger integriert, der bei jedem Ereignis aktiviert wird, um Zeit und Ort zu bestimmen. Im Tracking Modus werden Positionen in Abständen von z.B. 15km ermittelt. Alle ermittelten Daten werden bis zur fehlerfreien Übertragung gespeichert.

Die Zentraleinheit hat zudem ein integriertes Kurzstreckenfunkmodul (868 MHz), damit können externe Sensoren wie Beschleunigungssensoren, Temperatursensoren, Drucksensoren und andere Sensoren die z.B. zur Ladegutüberwachung dienen ihre Überwachungsdaten an den Zähler senden. Durch diese Funktionalitäten entsteht eine Netzarchitektur.

Statusmeldungen werden per Email übermittelt und können von einem zentralen Server ausgewertet oder weitergeleitet werden Selbstverständlich können auch andere Protokolle wie SOAP bedient werden. Sie enthalten die aktuellen Messwerte, Streckenführung, Diagnosedaten und Fehlermeldungen.

Über ein kostenfreies Portaltool (Kamport 4.0) können diese Daten visualisiert werden. Sollten sie ein Portal eines anderen Anbieters benutzten wollen und schon benutzten stellt dies für uns kein Problem dar.

Weiter Informationen zum Thema finden Sie hier:

Kontakt aufnehmen

Franz Kaminski Waggonbau GmbH

Kuhbrückenstraße 25

31785 Hameln

Telefon: +49 5151 4008-31