GSM

Der Laufleistungszähler LLZ V3

Laufleistungszähler LLZ V3

Das neue Gerät LLZ V3 ist mit einem Generator und einem Akku ausgestattet sein. Durch den Akku wird ein Mobilfunk- und Navigationssystem mit Energie versorgt. Das Power Management des Geräts erledigt ein Ultra-Low-Power-Prozessor der batteriebetrieben sämtliche Funktionen steuert und überwacht.

Die Kilometer werden unabhängig von GPS-Positionsdaten durch Zählen der Radumdrehungen genau zu ermitteln. Das Mobilfunkmodul wird nur aktiviert, wenn der Wagon 10 Minuten steht oder kritische Betriebszustände ( Heißläufer, Kesseldruck, Laufleistung ) auftreten.

Für die Standortbestimmung ist einen GPS-Empfänger integriert, der bei jedem Ereignis aktiviert wird, um Zeit und Ort zu bestimmen. Im Tracking Modus werden Positionen in Absständen von 15km ermittelt, also nur wenn der Wagon fährt. Alle ermittelten Daten werden bis zur fehlerfreien Übertragung gespeichert.

Der LLZ V3 hat zudem ein integriertes Kurzstreckenfunkmodul, damit können bis zu 24 externe Sensoren Überwachungsdaten an den Zähler senden.

Statusmeldungen werden per Email übermittelt und können von einem zentralen Server ausgewertet oder weitergeleitet werden. Sie enthalten die aktuellen Messwerte, Streckenführung, Diagnosedaten und Fehlermeldungen.

Weiter Informationen zum Thema finden Sie hier:

Stand der Entwicklung

Alle benötigten Einzelkomponenten sind fertiggestellt und für die Montage im Gesamtsystem optimiert. Dabei wird besonders die künftige ATEX-Zulassung berücksichtigt. Den Einflüssen der ständigen Vibrationen und der großen Temperaturwechsel wird durch besondere Maßnahmen entgegnet. Obligatorisch sind der Verzicht auf Kabel, eine eigensichere Konstruktion für die ATEX-Zulassung, sowie vergießen, kleben und lackieren elektrischer Bauteile. Die ersten Feldtests wurden durchgeführt, mit den Ergebnissen wurde die Software optimiert.

Die Serienproduktion wurde gestartet, die Geräte sind verfügbar.